×
Start Start Start Start
Profile Sandmann & Scholten
Unternehmensgruppe Sandmann & Scholten: Firmen an drei Standorten

Vom Kleinwagen bis zum 44-Tonner

Mit einem Satz das Unternehmen erklären? Das ist selbst für Martin Sandmann (56) und Konrad Scholten (55) nicht ganz leicht. Sie gründeten das Unternehmen „Sandmann & Scholten“ als Werkstatt – das war am 1. August 1992. Heute ist aus dem Unternehmen eine Gruppe von Firmen geworden, die sich mit vielen Leistungen rund um Fahrzeuge beschäftigen: Neben dem Verkauf von Gebraucht- und Neuwagen, vom Kleinwagen bis zum Lkw, hat man sich auf Reparaturen und sämtliche Arbeiten wie Mechanik, Elektrik, Diesel-Service, Reifen, Unfallinstandsetzung sowie Ein- oder Umbauten, Sattlerei und Fahrzeugbeschriftungen spezialisiert. Rund 70 Mitarbeiter in drei operativen Firmenbereichen an drei Standorten haben ein Ziel: „Firmenübergreifend für den Kunden da zu sein“.

Martin Sandmann und Konrad Scholten ergänzen sich seit fast drei Jahrzehnten sowohl beruflich als auch charakterlich. Der Kfz-Mechaniker Meister Martin Sandmann ist eher der Umtriebige, der gerne mal etwas Neues angeht. Kfz-Elektriker-Meister Scholten gilt als bedächtiger Teil des Geschäftsführer-Duos. Im Zusammenspiel haben beide Männer eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben. Partner- oder Vertragspartnerschaften mit den namhaften Marken Iveco, Ford, Citroën und Peugeot haben im Laufe der Jahre die Palette am Hauptstandort Baarentelgenstraße erweitert. Über den Bosch-Service wird seit jeher der freie Markt abgedeckt. 2009 wurde die Firma Klaps an der Hemelter Straße übernommen; die Marke Opel kam dazu. Am Jahresbeginn folgte die Verschmelzung mit dem Autohaus Sandmann & Scholten.

Die Übernahme des Betriebes Gordon (Planenbau, Beschriftungen, Cabrioverdecke, Textil- und Digitaldruck) an der Daimlerstraße im Jahr 2001 und die Umbenennung in „Artkon“ 2006 waren weitere Meilensteine im Unternehmensverbund. Sitzreparaturen mit Aufpolsterarbeiten, Neubepolsterungen, Beschriftungen als Lackierung oder Beklebung, Werbebanner, Infoschilder, dazu Neuanfertigungen und Reparaturen von Planen für Unternehmen und Privatleute – Artkon hat eine bemerkenswerte Entwicklung hingelegt.

Die beständige Weiterentwicklung brauchte natürlich Platz – und so sind die räumlichen Erweiterungen von Firmengelände und Gebäuden in den Jahren seit der Gründung ein sichtbares Zeichen des Erfolgs. „Unsere mittlerweile sehr breite Angebotspalette hat uns gutgetan“, freuen sich Sandmann und Scholten. Bei aller Schwierigkeit, die Vielfalt zusammenfassen, bleibt doch hängen: Hier gibt es alles rund ums Auto, alles aus einer Hand.

Drei Fragen an Herrn Sandmann und Herrn Scholten

Sie haben im Jahr 1992 diese Firma gemeinsam gegründet. Was war damals der Grund für diese Entscheidung?

Konrad Scholten: Wir waren seinerzeit Kollegen in einem Kfz-Betrieb und haben uns auch privat gut verstanden. Wir hatten die Idee, anders zu arbeiten und uns mehr am Kunden zu orientieren. Das war der Antrieb für den Schritt in die Selbstständigkeit.“

Haben Sie die Entwicklung der Firma in dieser Form erwartet?

Martin Sandmann: „Nein, richtig geplant war das nicht. Aber wir haben die Chancen ergriffen, die sich uns geboten haben. Größere Entwicklungen finden sich in der Firmenhistorie etwa im Dreijahrestakt.

Welche Rolle spielen die Mitarbeiter?

Martin Sandmann: „Ohne unsere Mitarbeiter, aktuell rund 70 Frauen und Männer, hätten wir das alles nicht geschafft. Alle zusammen haben dieser Firma den guten Ruf in der Region verschafft. Alle Unternehmen in der Gruppe sind für die Zukunft gut aufgestellt.“

„Unser Unternehmen profitiert von den engagierten Mitarbeitern.”


Kontakt

Sandmann & Scholten
Baarentelgenstr. 15-17
48432 Rheine
Tel.: 05971 / 9 72 40 und 05971 / 91 27 70
Mail: info@sandmannscholten.de
www.artkon.de
www.sandmann-scholten.de
www.ford-rheine.de